Macht eine Impfpflicht ├╝berhaupt Sinn? Interessante Erkenntnisse auch f├╝r die Politik, wie sie m├Âglicherweise viel Steuergeld sparen kann.

Am 25. J├Ąnner 2022 besprechen bei Markus Lanz der Politiker Daniel G├╝nther, der Journalistin Cerstin Gammelin, der Virologe Prof. Hendrik Streeck, die Journalistin Corinna Milborn und der Politiker Boris Palmer die aktuelle Lage zu Corona, den Sinn verschiedener Tests und die Impfpflicht.

Als Mitglied des Corona-Expertenrats der Bundesregierung in Deutschland ├Ąu├čert sich Prof. Streeck zur Entwicklung des Infektionsgeschehens, zu den neuen Regeln f├╝r den Genesenenstatus sowie zur PCR-Priorisierung. Die gesamte Diskussion ist bis 25.J├Ąnner 2023 hier verf├╝gbar.

Prof. Streeck: Zentrale Aussagen

ÔÇ×Ein Fehler in meinen Augen in der Kommunikation war von Anfang an zu sagen: Wir haben einen Schutz vor der Infektion. Es ist ein Fremdschutz, wir kriegen eine Herdenimmunit├Ąt. Das haben wir ja nicht. Die einzelne Person sch├╝tzt sich selber, macht was zur Gesundheitsvorsorge.ÔÇť

„Und wenn das Argument ist „Wir sch├╝tzen das System vor ├ťberlastung“, dann ist f├╝r mich die POLITISCHE FRAGE dahinter: Warum setzen wir denn da nicht an, dass wir das System der ├ťberlastung nicht in Griff kriegen?

Politik muss Hausaufgaben machen

Laut Prof. Streeck w├Ąre es dringend an der Zeit folgende Anpassungen vorzunehmen, bevor man ├╝ber eine solche drakonische Ma├čnahme wie die Impfpflicht beschlie├čt:

1) Gleichstellung von Genesenenstatus und Impfstatus

„Wir wissen, dass alle die genesen sind, einen sehr, sehr guten Schutz vor einem schweren Verlauf haben….und eine Re-Infektion eigentlich sehr selten im Vergleich zu einer Impfung auftritt, sodass wir den Genesenenstatus eigentlich dem Impfstatus gleichsetzen m├╝ssen.“

2) Antik├Ârperstatus als Nachweis akzeptieren

„Wir k├Ânnen nicht nur Antik├Ârper gegen das Spikeprotein nachweisen, sondern auch gegen das Nucleocapsid und damit zeigen, ob jemand wirklich Immunschutz aufgebaut hat…ist ├╝brigens bei Masern, wo wir eine partielle Impfpflicht haben auch so, dass man Antik├Ârpertiter nachweisen kann.“

3) Studie notwendig

„Und dann w├╝rde ich erstmal eine Studie durchf├╝hren und fragen: Wie viele in Deutschland haben eigentlich ├╝berhaupt keinen Schutz.“

„Und dann w├╝rden wir erst verstehen….wir wissen ja gar nicht, wer Schutz hat…wir wissen nicht, ├╝ber welchen Prozentsatz der Bev├Âlkerung wir eigentlich reden, womit wir solche drakonische Ma├čnahmen einf├╝hren wollen wie die Impfpflicht. Ich habe die Sorge, wir rennen da etwas hinterher, eine Impfwunschquote durchzupeitschen, wo keiner mehr sagen kann, wo die eigentlich sein solle, aber im Grunde wir eine viel h├Âhere Schutzimpfung schon haben.“

Markus Lanz: 25.1.2022


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.