Im Jänner legte der Statistiker Steffen Löhnitz im Jänner in einer Pressekonferenz seinen Verdacht dar, dass die offiziellen Corona-Zahlen manipuliert worden seien.

Am 20.01.2022 beantragte er bei der WKStA eine Prüfung der damit zusammenhängenden möglicherweise verwirklichten strafrechtlich relevanten Delikte. Jetzt hat er am 01.02.2022 einen weiteren Antrag bei der WKStA eingebracht, da sich auch für die bisherigen Zahlen im Jahr 2022 der Verdacht auf Manipulation ergibt.

So seien in den Tagen vom 17.01.2022 bis zum 28.01.2022 wurden für Österreich über Nacht“ 22.783 zusätzliche Fälle „generiert“ und in das EMS System eingepflegt worden. ...) Genau in dieser Zeit kam es zur historischen Abstimmung über die Impfpflicht im Parlament. Kurz vor der Abstimmung über die Impfpflicht im Nationalrat verkündete Bundeskanzler Nehammer die Schreckenszahl von 80% mehr „Neuinfektionen“ als am Vortag. Tatsächlich aber waren an dem Tag ca. 12 % weniger Neuinfektionen im Verhältnis zum Vortag zu verzeichnen!  

Daher ergibt sich der dringende Verdacht: Wurden die Zahlen bewusst manipuliert und die Bürger und Abgeordneten belogen???

—> Der gesamte Artikel nachzulesen auf tkp


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.