Am 11.2.2022 wenden sich Mitarbeiter von Apotheken und anderen pharmazeutischen Berufen in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit, die Politik und die Apothekerkammer.

Darin formulieren sie ihre persönliche große Sorge und ihre fachlichen Bedenken anlässlich der beschlossenen Impfpflicht.

Hauptkritikpunkte betreffen die begrenzte Wirksamkeit und mangelhafte Sicherheit der bedingt zugelassenen Covid-19-Vakzine sowie die mit der Impfpflicht verbundenen drohenden 2G Regelungen am Arbeitsplatz und sonstigen diskriminierenden Maßnahmen.

Kategorien: COVID-Tagebuch

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.