Wie die meisten von uns habe ich im Laufe meines Lebens vieles erlebt:

Gutes, Schönes, Bereicherndes, aber auch Krankheit, Traurigkeit, Schmerz und Leid. Und wie ebenfalls viele von uns habe ich dann nach Lösungen gesucht, bei Ärzten, Psychotherapeuten, Heilpraktikern…

Meine Erkenntnisse daraus:

  • Die westliche Medizin ist super bei Notfällen. Sie versagt aber bei systemischen Krankheiten.
  • Die Psychotherapie ist super, um sich selbst besser kennen zu lernen. Sie führt aber nicht über dieses ICH hinaus und hat keine Konzepte für den spirituellen Weg.
  • Pflanzenheilkunde ist super für chronische Krankheiten, allerdings braucht es große Pflanzenkenntnis, wenn man damit akute Krankheiten kurieren will.
  • Energetische Methoden sind super zur Unterstützung der Selbstheilung, hängen jedoch sehr stark von der Person und Integrität des Gebenden sowie von deiner eigenen Offenheit ab, Verantwortung für dich zu übernehmen.

Alle diese Ansätze sind hilfreich. Wenn du schnell ein Symptom weghaben willst, gehst du zum Arzt. Und wenn du jung bist, erholt sich dein System auch wieder davon. Aber je älter du wirst, desto schwieriger wird es, Symptome nur zu unterdrücken. Sie kommen dann an anderen Stellen wieder hervor. Es ist, also ob dein Körper-Geist-System nicht aufhören möchte, dich anzustupsen und zu erinnern. Aber woran?

Natura sanat, medicus curat. – Die Natur heilt, der Arzt kuriert.

Wenn du früher zum Arzt gegangen bist, wurdest du gefragt: Was fehlt Ihnen? Heute wirst du gefragt: Was haben Sie? Die meisten verstehen nicht, dass gesund zu werden bzw. von Symptomen, die man HAT, befreit zu werden, nicht unbedingt bedeutet, dass man auch geheilt, also heil, ist. Umgekehrt muss wirkliche Heilung nicht immer bedeuten, dass man auch kuriert wird bzw. dass die Symptome verschwinden. Das bedeutet nicht, dass die Methode – moderne Medizin, Naturheilkunde, energetische Techniken….- schlecht ist. Das sagt nur, dass letztendlich Gesundheit und Heilung in deiner eigenen Hand liegen und Sache deiner „Natur“, also deines inneren Heilers sind.

Heilung ist keine Intervention, sondern eine Reise.

Wie bei jeder Reise ist es auch oder besonders auf dieser Reise gut, eine Reisebegleitung zu haben. kann dich ein Heiler, Arzt, Therapeut unterstützen, indem er deinem inneren Heiler hilft, das Fehlende zu finden. Denn das, was dir fehlt, musst du selbst suchen. Du musst dich selbst auf die Reise machen und den Weg gehen, um wieder heil = ganz zu werden. Ein Heiler kann dir dabei helfen, einen Quantensprung in deiner Entwicklung zu machen, indem er dir hilft, dich wieder mit dir selbst zu verbinden.

Willst du geheilt werden?

Hier und jetzt komme ich nach Hause

Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe und erfordert ein hohes Maß an Ethik und Respekt, die Grenzen und den Weg des Suchenden zu respektieren:

JEDER MENSCH IST EIN GOLDENER BUDDHA. Jeder Mensch ist gleich viel wert und gleich wichtig wie das kleinste Sandkorn und der größte Stern. (A.Villoldo)

Deshalb solltest du, bevor du dich an einen Heiler wendest, zuerst ehrlich für dich klären:

  • Bin ich bereit, die Verantwortung für mich und meine Gesundheit zu übernehmen?
  • Bin ich bereit, mich auf meine eigene Heilungsarbeit einzulassen und den Weg zu gehen, der sich öffnet?
  • Oft muss auf der Reise etwas Altes sterben, um neu geboren zu werden. Bin ich bereit dazu?

Wenn du alle Fragen ehrlich mit JA beantworten kannst, dann schieb alle Gedanken beiseite und mach dich ganz leer. Und dann hör auf dein Herz:

Die Liebe zog in mein Haus

und mein ICH packte seine Bündel und zog aus.

(Vorfahre Rumis)

Frage dich: Passt mein Heiler zu diesen Worten?

Bildnachweis: Ich habe für dieses Bild leider keine Quellenangabe mehr gefunden. Falls es mit einem Copyright belegt ist, bitte mich informieren.