📧 office@lernschritte.at

Erst kapieren, dann kopieren!

Vor ein paar Tagen bin ich über ein kurzes Video von Sadhguru gestolpert, in dem er am Ufer der Salzach – im Hintergrund die Burg Hohensalzburg – über das Wasser und Viktor Schauberger spricht.

Das Hauptanliegen des österreichischen Försters Viktor Schauberger (1885-1958) war es, das Leben in seiner ganzen Vielschichtigkeit zu verstehen und dann entsprechend „bio-logisch“ zu handeln.

Durch intensive Naturbeobachtung kam Schauberger zu ganz außergewöhnlichen Erkenntnissen, die zu verschiedenen Erfindungen bzw. Patenten führten. Er studierte zunächst Wasserwirbel und Forellen, die sich mühelos gegen die Strömung der Bäche und Flüsse bewegten. In Versuchen ahmte er die natürlichen Wirbelbewegungen nach. Dabei stellte er fest, dass ein nach innen gerichteter Wirbel sich sogar selbst beschleunigen kann.

  • Auf Basis seiner Naturbeobachtungen wurden beispielsweise Holzschwemmanlagen errichtet, die die Bringungskosten auf ein Zehntel verringerten.
  • In Kooperation mit der Fa. Rosenberger in Salzburg stellte Schauberger Bodenbearbeitungsgeräte aus Kupfer („Goldener Pflug“) her. Wissenschaftliche Untersuchungen durch die landwirtschaftliche Versuchsanstalt in Linz bestätigen den Mehrertrag bei Verwendung von Geräten aus Kupfer anstelle von Eisen.
  • Ebenso bestätigt wurden Schaubergers Behauptungen bezüglich eines geänderten Reibungsverhaltens flüssiger Medien in Wendelrohren. Sein „Gewendelte Spiralrohr“ wurde am Institut für Gesundheitstechnik an der TH Stuttgart untersucht.

Das sind nur einige Beispiele für Schaubergers Vision, die eine Biotechnologie umfasst, die nicht mit versklavten Lebensprozessen arbeitet und die Natur „vergewaltigt“ bzw. gegen sie ankämpft, sondern sich am Leben selbst orientiert. Seine Ansätze zielen zwar alle auf die heute so oft zitierte „Nachhaltigkeit“, trotzdem wird Schauberger leider oft in eine „esoterische“ Ecke gedrängt und als Schwurbler abgetan. Doch auch wenn ihm die effiziente Nachahmung lebensnaher Vorgänge noch nicht in allen Teilen gelungen ist, so hat er mit seiner Vision die Richtung vorgezeigt, in der eine Menschheit sich entwickeln könnte/ sollte/ müsste, die sich als Teil und nicht als Beherrscher der Natur versteht.

Viktor Schauberger: Dokumentation 2008

Kategorien: Gesellschaft

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.