ūüďß office@lernschritte.at

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer

SALBE, die ohne w√§ssrigen oder alkoholischen Fl√ľssigkeitsanteil hergestellt wird und bei deren Herstellung du deshalb keinen Emulgator (Bindemittel) ben√∂tigst,

und einer CREME, die ölige und wässrige bzw. alkoholische Substanzen enthält.

Zu den w√§ssrigen Substanzen z√§hlen Hydrolate (Bl√ľtenw√§sser) oder Kr√§utertee, zu den alkoholischen die (Ur-)Tinkturen. Um die Fl√ľssigkeit mit den fetten Anteilen zu binden, brauchst du einen Emulgator, wobei Bienenwachs und Sheabutter die F√§higkeit besitzen, einen kleinen Prozentsatz an Hydrolat bzw. Tinktur mit Fett (√Ėl) zu emulgieren.

1 Heilcreme ohne zusätzlichen Emulgator

INHALTSSTOFFE

HERSTELLUNG

BEISPIEL: 10 g Bienenwachs, 50 ml √Ėl, 20 g Sheabutter, 10 ml Tinktur, 15 Tropfen √§therische √Ėle

  1. Erw√§rme die H√§lfte des √Ėles im Wasserbad auf ca. 65 Grad.
  2. Lass das Bienenwachs darin schmelzen. R√ľhr ab und zu um.
  3. R√ľhr das restliche √Ėl ein.
  4. Lass alles abk√ľhlen und r√ľhr bei ca. 35¬į die Sheabutter ein, bis sie geschmolzen ist.
  5. Arbeite die handwarme Tinktur ‚Äď wie bei einer Mayonnaise – in das √Ėlgemisch tropfenweise mit einem Quirl oder Mixer z√ľgig ein.
  6. R√ľhr das √§therische √Ėl ein, bis sich die Creme zu festigen beginnt.
  7. F√ľlle anschlie√üend in desinfizierte Tiegel ab und lass die Creme offen ausschwitzen.
  8. K√ľhl aufbewahren

2 Heilcreme mit zusätzlichem Emulgator

Die meisten klassischen Emulgatoren basieren auf pflanzlichen Fetten. Der unserem Hautfett √§hnlichste Emulgator ist das Wollwachs. Ich verwende es in Form von Wollwachsalkohol-Pl√§ttchen(= Lanolin alcohol). Es macht die Haut glatt und geschmeidig und wird normalerweise auch von Menschen vertragen, die auf Lanolin anhydrid allergisch reagieren.

Bei dieser Creme handelt es sich um eine Wasser-in-√Ėl-Emulsion (W/O), d.h. der Hauptbestandteil ist √Ėl und der Emulgator stabilisiert die Wassertr√∂pfchen in √Ėl. Diese Emulsionen sind stark r√ľckfettend, reichhaltig und nachhaltig befeuchtend. Durch die Wahl des √Ėles, des Kr√§utertees oder Hydrolates, der Tinktur und der √§therischen √Ėle kannst du die Creme deinen Bed√ľrfnissen anpassen.

INHALTSSTOFFE

50 ml Basis√∂l  (Heilkr√§uter√∂l oder Pflege√∂le)

oder

40 ml Basis√∂l + 10 ml Wirkstoff√∂le ( Nachtkerzen√∂l, Borretsch√∂l, Hanf√∂l, Wildrosen√∂l ‚Ķ ) –> Die Wirkstoff√∂le erst kurz vor der Sheabutter einr√ľhren!

  • 6 g Bienenwachs 
  • 14 g Wollwachsalkohol 
  • 30 g Sheabutter 
  • 65 ml Kr√§utertee, Hydrolat(e) oder Heilkr√§uter- bzw. Propolistinktur 
  • 15 Tropfen √§therisches √Ėl 
  • (ev. 1 TL pflanzliches Glycerin f√ľr gute Hautfeuchtigkeit)

HERSTELLUNG

  1. Stell zwei Gläser in ein Wasserbad:
    • Glas 1: Fettphase: √Ėl, Bienenwachs und Wollwachsalkohol
    • Glas 2: Wasserphase: Kr√§utertee, Hydrolat(e) bzw. Tinktur(en) und eventuell Glycerin
  2. Erhitze beide Gl√§ser zusammen, bis das Bienenwachs geschmolzen ist. Du darfst gelegentlich r√ľhren.  
  3. Nimm die Gl√§ser aus dem Wasserbad und arbeite die Wasserphase unter st√§ndigem R√ľhren in die Fettphase ein, bis sich das Gemisch auf ca. 35¬į abgek√ľhlt hat.
  4. R√ľhre Sheabutter + Wirkstoff√∂l(e) + 15 Tropfen √§therisches √Ėl unter.
  5. F√ľlle die Creme in sterilisierte D√∂schen, lass sie f√ľr 2 Stunden offen ausschwitzen und verschlie√üe sie dann gut. Stell die Creme in den K√ľhlschrank, sie h√§rtet leicht nach.